A
ANDREAS SCHICKENTANZ
ANNA HERBST
JUST ANOTHER FOUNDRY
AULOS-FLÖTENQUARTETT
AUTISTIKITS

B
BASSMASSE

C
CAJLAN-WISSEL-NILLESEN
CARL LUDWIG HÜBSCH
CICERONE ENSEMBLE

D
DADAVOODOO
DER GOTT DES WINDES
DIE HORNBACHER
SOFIA DINIZ
DOMKANTOREI KÖLN
DRAGO RITER ENSEMBLE
DUO EL² CONTRASTE
DUO OMELCHUK / HERZOG
DUO ROSA/KASSL

E
ELECTRONIC ID
ELIGNIA QUARTETT
CICERONE ENSEMBLE
EVA MARIA SCHIEFFER

F
UDO FALKNER
FORSETI QUARTETT
JUST ANOTHER FOUNDRY
JÜRGEN FRIEDRICH

G
MAYE/GUIDO

H
HARA SAMADHI
HARMONIE UNIVERSELLE
BASSEM HAWAR & ALBRECHT MAURER
ANNA HERBST
DUO OMELCHUK / HERZOG
DIE HORNBACHER

I
INTUITIVE MUSIC ORCHESTRA KÖLN
IRÉN LILL

J
JADUGAR TRIO
MEIER / JAEGERS
JÜRGEN FRIEDRICH
JUST ANOTHER FOUNDRY

K
KARTHÄUSERKANTORIE KÖLN
DUO ROSA/KASSL
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN

L
IRÉN LILL
LITERATURKONZERT
OLIVER LUTZ QUARTETT

M
MARGAUX UND DIE BANDITEN
BASSEM HAWAR & ALBRECHT MAURER
MAYE/GUIDO
MEIER / JAEGERS
QUADDEL UND DIE MEIERLINGE
MEMORIA SOUND
VIELHABER/MENDES
MORPH!
MÜLLER & WIBERNY
INTUITIVE MUSIC ORCHESTRA KÖLN
MUSICMOVIES 2016


N
NICE KEYS
CAJLAN-WISSEL-NILLESEN
NOIRROUGE

O
OF CABBAGES AND KINGS
OLIVER LUTZ QUARTETT
DUO OMELCHUK / HERZOG

P
PFEFFER / WAHL
PROJEKTENSEMBLE 05

Q
QUADDEL UND DIE MEIERLINGE

R
RACHEL SCHIFF
RIOSENTÍ
DUO ROSA/KASSL
RYMM

S
HARA SAMADHI
SATTELBERGER / SUSTECK
ANDREAS SCHICKENTANZ
SCHLAGSAITE
SINGENDER HOLUNDER
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN
SOFIA DINIZ
STROM

T
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN
TRA I TEMPI
TSAZIKEN

U
UDO FALKNER
HARMONIE UNIVERSELLE

V
VIELHABER/MENDES

W
PFEFFER / WAHL
WESTINATO
MÜLLER & WIBERNY
DER GOTT DES WINDES
CAJLAN-WISSEL-NILLESEN

X

Y

Z
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN
2+2=3

Foto: privat



21 Uhr
St.Andreas
Komödienstr. 4, 50667 Köln
Dom/Hbf: U 5, 16, 18


SOFIA DINIZ

THE SPIRIT OF GAMBO


¬ Sofia Diniz – Viola da gamba

›The Spirit of Gambo‹ ist ein Stück des englischen Meister-Gambisten Tobias Hume aus dem Sammelwerk ›The First Part of Ayres or Musicall Humors‹ von 1605. Und mit diesem Werk, das zu den ersten für Solo-Gambe überhaupt zählt, eröffnet Sofia Diniz ihr Programm. Den ungemeinen Klangreichtum und die faszinierende Seelentiefe ihres Instruments macht sie anhand ausgewählter Piècen auch von französischen Barock - Maîtres wie Sainte-Colombe und Demachy deutlich.