A
ANDREAS SCHICKENTANZ
ANNA HERBST
JUST ANOTHER FOUNDRY
AULOS-FLÖTENQUARTETT
AUTISTIKITS

B
BASSMASSE

C
CAJLAN-WISSEL-NILLESEN
CARL LUDWIG HÜBSCH
CICERONE ENSEMBLE

D
DADAVOODOO
DER GOTT DES WINDES
DIE HORNBACHER
SOFIA DINIZ
DOMKANTOREI KÖLN
DRAGO RITER ENSEMBLE
DUO EL² CONTRASTE
DUO OMELCHUK / HERZOG
DUO ROSA/KASSL

E
ELECTRONIC ID
ELIGNIA QUARTETT
CICERONE ENSEMBLE
EVA MARIA SCHIEFFER

F
UDO FALKNER
FORSETI QUARTETT
JUST ANOTHER FOUNDRY
JÜRGEN FRIEDRICH

G
MAYE/GUIDO

H
HARA SAMADHI
HARMONIE UNIVERSELLE
BASSEM HAWAR & ALBRECHT MAURER
ANNA HERBST
DUO OMELCHUK / HERZOG
DIE HORNBACHER

I
INTUITIVE MUSIC ORCHESTRA KÖLN
IRÉN LILL

J
JADUGAR TRIO
MEIER / JAEGERS
JÜRGEN FRIEDRICH
JUST ANOTHER FOUNDRY

K
KARTHÄUSERKANTORIE KÖLN
DUO ROSA/KASSL
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN

L
IRÉN LILL
LITERATURKONZERT
OLIVER LUTZ QUARTETT

M
MARGAUX UND DIE BANDITEN
BASSEM HAWAR & ALBRECHT MAURER
MAYE/GUIDO
MEIER / JAEGERS
QUADDEL UND DIE MEIERLINGE
MEMORIA SOUND
VIELHABER/MENDES
MORPH!
MÜLLER & WIBERNY
INTUITIVE MUSIC ORCHESTRA KÖLN
MUSICMOVIES 2016


N
NICE KEYS
CAJLAN-WISSEL-NILLESEN
NOIRROUGE

O
OF CABBAGES AND KINGS
OLIVER LUTZ QUARTETT
DUO OMELCHUK / HERZOG

P
PFEFFER / WAHL
PROJEKTENSEMBLE 05

Q
QUADDEL UND DIE MEIERLINGE

R
RACHEL SCHIFF
RIOSENTÍ
DUO ROSA/KASSL
RYMM

S
HARA SAMADHI
SATTELBERGER / SUSTECK
ANDREAS SCHICKENTANZ
SCHLAGSAITE
SINGENDER HOLUNDER
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN
SOFIA DINIZ
STROM

T
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN
TRA I TEMPI
TSAZIKEN

U
UDO FALKNER
HARMONIE UNIVERSELLE

V
VIELHABER/MENDES

W
PFEFFER / WAHL
WESTINATO
MÜLLER & WIBERNY
DER GOTT DES WINDES
CAJLAN-WISSEL-NILLESEN

X

Y

Z
DAS KLARINETTENDUO ZELINSKY/SMEYERS MIT NINA TICHMAN
2+2=3

Foto: Viramo Lim



19 Uhr
Stadtbibliothek Köln / Zentralbibliothek
Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln
Neumarkt: U 1, 3, 4, 7, 9, 16, 18, Bus 136, 146


INTUITIVE MUSIC ORCHESTRA KÖLN

MUSIKALISCHES OKTAGRAMM


¬ Vanessa Vieto – Stimme, Toys
¬ Thomas Becker – Klavier,
¬ Ishu Michael Lohmann – Saxophon
¬ Dorit Schäffler – Klarinetten
¬ Anja Lautermann – Querflöten
¬ Anne Krickeberg – Violoncello, Live-Elektronik

Der Begriff der Intuitiven Musik wurde in den 1960er Jahren von Karlheinz Stockhausen geprägt und von dessen Sohn Markus weiterentwickelt: Musik, die jenseits aller Stilrichtungen steht und sich keiner verweigert. Zudem geht es um eine Offenheit und Sensibilität, die ganz auf das Hier und Jetzt gerichtet ist und daher auch der Stille und Innerlichkeit bedarf. Das IMO Köln bezieht in seine Musik barocke und moderne Kompositionen z. B. von John Cage oder Olivier Messiaen mit ein. Das Cello-Klavier-Duo aus dem "Quatuor pour la fin du temps" von Olivier Messiaen bildet das Zentrum für intuitive Improvisationen.